Diese Veranstaltung im Archäologischen Freilichtmuseum Römerstadt Carnuntum findet seit 2016 statt. Dabei wird das auf geschichtsträchtigem Boden rekonstruierte Römische Stadtviertel durch zahlreiche internationale Gruppen und Darsteller auf verschiedenste Weise zum Leben erweckt. In den originalgetreu nachgebauten Häusern wird gekocht und gearbeitet, die Kinder spielen auf den Straßen, während in der riesigen Therme dem Freizeitvergnügen gefrönt wird. Die Krieger trainieren auf dem Übungsplatz regelmäßige ihre Waffenfertigkeit.

Die Rahmenhandlung, die sich über die gesamte Dauer der mehrtägigen Veranstaltung erstreckt, handelt vom Dux, dem Befehlshaber von Pannoniae Prima et Noricum Ripense, der im Jahre 333. n. Chr. den Auftrag erhalten hat, aus verbündeten germanischen Völkerschaften von jenseits des Donaulimes Truppenteile zu rekrutieren. Nach der Zusammenstellung und Ausbildung in Carnuntum, soll die Abordnung zur Verstärkung nach Gallien geschickt werden. Unter den zu Rekrutierenden befinden sich teils fähige Krieger, teils junge Männer ohne Ausbildung. Nach einer ärztlichen Tauglichkeitsfeststellung beginnt das Exerzieren und Einfügen in die Truppe.

Der Kampfverbund Zanari übernimmt im Rahmen der Veranstaltung hauptsächlich die Leitung der Fechttrainings und versucht auch den interessierten Besucher die unterschiedlichen sowie für uns relevanten Regelsysteme des Sports näherzubringen. Wir freuen uns schon wieder auf die tolle Kulisse und Darsteller!

Informationen des Veranstalters finden Sie hier!